Der Elternbeirat der JEG

Schuljahr 2018/2019

1. Vorsitzende: Astrid Pümmler
2. Vorsitzender: Thomas Meidl

1a Ramona Baldauf
1b Tanja Hartmann
1b Diana Seidl
2a Tanja Zimmermann
2a Jean-Pierre Heinelt (Kassier)
2c Sandra Staack
3a Alexandra Jordan
3b Sonja Göb (Schriftführerin)
3b Anita Stork
4a Nadine Blaß

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Elternbeirat

Die Aufgaben des Elternbeirats sind unter anderem:

• die Interessen der Eltern der Schüler zu vertreten;
• den Eltern Gelegenheit zu geben, sich zu informieren und auszusprechen;
• das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Lehrkräften zu vertiefen;
• Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten;
• die Entscheidung über einen unterrichtsfreien Tag zu beraten;
• über die Verwendung von Lernmitteln zu beraten;
• bei Verfahren, die zur Entlassung eines Schülers führen können, gehört zu werden.

Ja, er kann! Grundsätzlich sind im Erziehungsgesetz und in den Schulgesetzen für die einzelnen Schularten die Befugnisse des Elternbeirats geregelt. Jeder Elternbeirat sollte diese Gesetze kennen, d.h. sich einmal die für seine Schulart gültigen einschlägigen Artikel und Paragrafen genau anschauen. Schulordnungen gibt es im Buchhandel, wenn Sie sie nicht in der Schule ohnehin bekommen. Im Laufe der letzten Jahre wurden aufgrund der Arbeit der Elternvertreter die Elternrechte deutlich klarer formuliert, die Mitsprachemöglichkeiten auf verschiedene Gebiete ausgedehnt. So können Elternbeiräte jetzt z.B. auch in der Lehrerkonferenz zu wichtigen Themen Stellung nehmen und ihre Meinung dem gesamten Kollegium vortragen.

Die Mitgliedschaft im Elternbeirat bietet die Möglichkeit, umfassend über die Belange der Schule informiert zu sein und mitbestimmen zu können.
Die Tätigkeit ist ehrenamtlich. Manche Eltern engagieren sich gerne im Elternbeirat, andere haben dafür keine Zeit. Viele Mitglieder schätzen den engen Kontakt zu Schulleitung und Lehrern. Sie werden umfassend informiert. Sie lernen andere Eltern und Schüler und deren Probleme kennen. Die Schule verliert an Anonymität.
Der Elternbeirat lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Eltern, die allgemeinen Aufgaben könnt Ihr hier einsehen. Haben wir Euer Interesse geweckt, dann könnt Ihr uns gerne kontaktieren.

Die Amtszeit beträgt ein Jahr an den Grund- und Mittelschulen, zwei Jahre an Gymnasien und Realschulen. Die Mitgliedschaft endet mit Ablauf der Amtszeit, mit Ausscheiden des Kindes aus der Schule, der Niederlegung des Amts oder der Auflösung des Elternbeirats. Weiterführende Information zur Wahlordnung des Elternbeirates der JEG seht Ihr hier.

Der Elternbeirat bringt Eltern und Schule zusammen. Die Aufgaben und Rechte des Elternbeirats sind gesetzlich geregelt. Er befasst sich zum Beispiel mit Problemen, die von Eltern an ihn herangetragen werden und ermöglicht über Elternspenden Anschaffungen, die die Schule nicht tätigen kann. Er wirkt bei allen Angelegenheiten, die für die Schule von Bedeutung sind, beratend mit.
[Quelle: https://www.km.bayern.de/eltern/schule-und-mehr/elternbeirat.html]
Gemäß des Flyers „Schule und Familie“ vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ist der Elternbeirat „(…) die Vertretung der Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler (…) Er wirkt mit in Angelegenheiten, die für die Schule von allgemeiner Bedeutung sind.“

Seine Aufgabe ist es:
• das „Vertrauensverhältnis zwischen den Eltern und den Lehrkräften, die gemeinsam für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler verantwortlich sind, zu vertiefen.“
• „das Interesse der Eltern für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler zu wahren“.
• „den Eltern (…) in besonderen [vom EB organisierten] Veranstaltungen Gelegenheit zur Unterrichtung und zur Aussprache zu geben“.
• über „Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten“. Im Zentrum der Arbeit des Elternbeirats stehen die Anliegen aller Eltern.

Zudem wirkt der Elternbeirat bei der Erstellung eines schulspezifischen Konzepts zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft (KESCH – Konzept Eltern Schule) mit.
Die Amtszeit des Elternbeirats beträgt ein Schuljahr. Sie beginnt mit Feststellung des Wahlergebnisses und endet mit der Wahl des neuen Elternbeirats. Aufgrund einer aktuellen schulrechtlichen Änderung wählen nun auch an Grund- und Mittelschulen alle Eltern den Elternbeirat aus der gesamten Elternschaft. Bisher wurde der Elternbeirat aus dem Kreis der Klassenelternsprecher gewählt.